Aktuelles


ESF-Maßnahmen


Sachsen

ESF_EU_quer_2014-2020_rgb.gif


Am 01.08.2016 starteten in der Region Plauen an 11 Oberschulen vom Europäischen Sozialfonds geförderte Praxisberater-Projekte über einen Zeitraum von 24 Monaten. Ziel ist es, unter Einbeziehung aller am Berufswahlprozess beteiligten Akteure, den Jugendlichen einen vertieften Einblick in die Berufs- und Arbeitswelt zu verschaffen. Die Teilnehmer werden auf dem Weg von der allgemein bildenden Schule in eine berufliche Ausbildung durch die Praxisberater individuell unterstützt, so dass sich die Chancen der Jugendlichen auf einen erfolgreichen Einstieg in eine berufliche Ausbildung deutlich verbessern. Basis und Ausgangspunkt der Maßnahme bildet ein qualitativ hochwertiges und erprobtes Potenzialanalyseverfahren, das durch das SMK für Sachsen eingekauft und adaptiert wurde.



Am 01.08.2016 startete in Plauen ein vom Europäischen Sozialfonds gefördertes Projekt „Inklusionsassistent“ über einen Zeitraum von 5 Jahren. Ziel ist es, dass Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischen Förderbedarf individuelle Hilfestellung im Unterricht erhalten. Gleiches gilt für Schüler mit absehbarem sonderpädagogischem Förderbedarf; bei diesen wird die Betreuung präventiv eingesetzt. Die Begleitung im Unterricht durch den Inklusionsassistenten soll den Teilnehmern den Besuch einer Schule gemeinsam mit nicht behinderten Kindern ermöglichen und sie zur bestmöglichen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben befähigen.


Schritt für Schritt Plauen (01.09.2017 – 28.02.2019) und Wurzen (01.10.2017 – 31.03.2019):

Das Projekt „Schritt für Schritt“ beläuft sich auf eine Förderdauer von 18 Monaten und richtet sich an langzeitarbeitslosen Menschen mit multiplen Problemlagen. Ziel ist dabei die soziale Stabilisierung und Stärkung der Persönlichkeit der Teilnehmer, die Wiedererlangung einer Tagesstrukturierung, einen Abbau arbeitsbezogener Demotivation und die Schaffung der Vorrausetzungen für weiterführende Maßnahmen zur Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit.


ESF individuelle Einstiegsbegleitung in Annaberg (23.04.2018 – 22.04.2019):

Das Projekt „Individuelle Einstiegsbegleitung“ wird mittels verschiedener Modulbausteine durchgeführt. Der Wechsel zwischen Qualifizierungsphasen und praktischer Erprobungen in Betrieben mit individueller ständiger Qualifizierungsanpassung stellt einen engen Bezug zum Arbeitsmarkt her. Ziel ist dabei die Integration in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung mit einer Einstiegsbegleitung von max. 6 Monaten.


Seit April 2018 wird das TANDEM-Modellprojekt Sachsen in Dresden von Donner + Partner GmbH, Outlaw gGmbH und Transfer GmbH & Co. KG in Kooperation mit dem Jobcenter Dresden und dem Jugendamt der Landeshauptstadt Dresden durchgeführt. Das Projekt wird vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr gefördert sowie finanziert aus Mitteln der Europäischen Union und des Freistaates Sachsen.

Im Rahmen des Förderprogramms „TANDEM Sachsen“ werden gezielt Familien gefördert, in denen mindestens eine Person von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen ist. Problemlagen, die eine Integration in den Arbeitsmarkt verhindern, werden im Projekt mit den Familien bearbeitet. Gemeinsam werden die richtigen Hilfen für die Familien ausgewählt und zusammen Schritt für Schritt Lösungen erarbeitet mit dem Ziel, die Familien so zu stabilisieren, dass sie bereit sind wieder in den Arbeitsmarkt eingegliedert zu werden.


Preisträger

Die Firmengruppe TRANSFER/Interim ZEITARBEIT wurde von den Sparkassen und der Frankenpost im Jahr 2008 als eines der erfolgreichsten Start Up Unternehmen ausgezeichnet. Schirmherr der Preisverleihung war der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI).


Best Practice

Zu den besonderen Angeboten zählen Integrationsprojekte für Bedarfsgemeinschaften, die einen ganzheitlichen und systemischen Ansatz zur wirtschaftlichen und persönlichen Stabilisierung aller Mitglieder einer Bedarfsgemeinschaft bieten.

Dieses Projekt wurde als Best Practice im Bereich Integrationsprojekte im Intranet der Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht.


Was sie noch von uns erwarten dürfen

TRANSFER bietet auch die Schaffung und Betreuung von Arbeitsgelegenheiten sowie Beschäftigungsprojekte insbesondere für ältere Arbeitnehmer an.

Weitere Angebote erstellen wir Ihnen gerne auf Anfrage bzw. auf der Grundlage eines persönlichen Gespraches in Ihrem Hause.


Hotline

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben einen Hinweis, wie wir unseren Service für Sie weiter verbessern können?

Oder Sie waren mit uns nicht zufrieden?

Damit wir bei Problemen oder Beschwerden schnell Abhilfe schaffen können, steht Ihnen ab sofort unsere Beschwerdehotline zur Verfügung.

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer: 09281 / 972159.

Für Ihre Mithilfe danken wir Ihnen recht herzlich!